Kommt der neue Edeka-Markt schon 2020?

0
2306

Große Freude herrschte am Mittwochabend im Ortsrat Nordstadt: Endlich kommt Zug in den Neubau des Edeka-Marktes an der Allerstraße. Die Eröffnung könnte nach derzeitigem Stand schon Ende 2020 gefeiert werden.

Nordstadt

Was lange währt, wird endlich gut: Der Ortsrat Nordstadt konnte am Mittwochabend endlich grünes Licht für den Bebauungsplan für das neue Edeka Center an der Allerstraße geben. Lange hatten die Planungen gedauert, jetzt kommt richtig Zug in die Unternehmung. Der Bauantrag wird gerade gestellt. Edeka plant derzeit mit einer Eröffnung schon Ende 2020. „Vorbehaltlich der Baugenehmigung“, informierte Edeka-Expansionsleiter Wolfgang Pramann.

Abriss schon im September

Schon in seiner Juli-Sitzung wird der Rat der Stadt Wolfsburg endgültig über den B-Plan abstimmen. Ende August erfolgt dann die Schließung des Marktes, der schon im September abgerissen werden soll. „Im November wollen wir dann mit dem Bau beginnen“, so Pramann. Zu dem Bauvorhaben gehört auch eine Tiefgarage.

Keine Kündigungen

Einen Ersatzverkauf während der Bauzeit werde es nicht geben, stellte Pramann klar. „Schade“, sagte Ortsbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer. „Das hatten sich viele Nordstädter gewünscht.“ Zufrieden zeigte sie sich hingegen mit den Plänen Edekas, keine Stellen abzubauen. „Die Mitarbeiter sollen während der Bauzeit auf andere Filialen verteilt werden“, hatte Pramann versichert.

Polizei soll Büro behalten

Geplant ist eine deutliche Vergrößerung der Verkaufsfläche auf bis zu 2650 Quadratmeter. Thomas Werner von der WMG sprach von einem der modernsten Märkte überhaupt. Die kleineren Geschäfte, die derzeit noch im alten Marktgebäude untergebracht sind, werden allerdings größtenteils weichen müssen. „Auf der vergrößerten Verkaufsfläche werden wir einige Produkte selbst anbieten – zum Beispiel Blumen“, erklärte Pramann. Untergebracht werden sollen eine Lotto-Annahmestelle, eine Bank und auch die Polizei soll weiterhin ein Büro erhalten.

Café mit Seeblick

Als „echtes Schmuckstück“ bezeichnete Ratsmitglied Jens Tönskötter (PUG) das außerdem dort geplante Café mit Außenterrasse hin zum Neuen Teich. „Ein Café mit Seeblick – wer hat sowas schon?“, schwärmte er. Lob gab es auch für die festgeschriebene Dachbegrünung sowie die geplanten vier Stellplätze mit E-Ladesäulen.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here